Katimavic - was ist das?

Katimavics sind ökumenische Begegnungstage, zu denen alle eingeladen sind, die einige Tage des Miteinanders zwischen behinderten und nicht behinderten Menschen erleben wollen.

KATIMAVIC ist ein Wort aus der Sprache der Eskimos und steht für den Gemeinschaftsiglu, den „Ort der Begegnung“. – Gespräch und Gebet, Singen und liturgisches Feiern, Stille und gemeinsam erlebte Festfreude bilden den Inhalt der Tage des Zusammenseins.

Das Katimavic wurde 1972 von Jean Vanier, dem Gründer der Arche-Bewegung ins Leben gerufen.

Im deutschsprachigen Raum finden regelmäßig Katimavics in Süddeutschland und in der Schweiz statt. Weitere Infos finden Sie unter folgendem Link: